Hunde, Mokka, agile Produktentwicklung – wie passt das zusammen? Teil 3

Themenreihe zum Prototyping Selbsttest - Wir gehen der Frage nach, wie schnell sich eine (dumme) Idee zum (erfolgreichen) Produkt entwickeln lässt.

Hypothese 2: Mokka und Hundebesitzer passen zusammen.

Am 22.07. war der zweite Test. An diesem Tag stand der Test an, der mehr Erkenntnisse über Hundebesitzer bringen sollte. Deshalb haben wir unseren Mokka-Stand nach Potsdam zur Dogs Company verlagert. Es gab mehrere Aspekte im Test, die es zu prüfen galt.

  • Kommen Hundebesitzer nur zum Shoppen der Hundeartikel oder sind sie auch an Kaffee interessiert?
  • Sind Hundebesitzer experimentierfreudig und probieren eine neue Art Kaffee?
  • Welches Plakat bringt Interessenten an den Laden bzw. den Stand?

Wir werden den Test definitiv wiederholen müssen, da uns das Wetter das Leben sehr schwer gemacht hat. Für einige lud der Regen einfach nicht zum Verweilen ein. Dennoch konnten wir bereits einige Beobachtungen machen:

  • Die Kombination Mokka und Hund ist auf den ersten Blick nicht intuitiv und irritiert. Das kann Potenzial und Barriere zugleich sein.
  • Diejenigen, die sich auf das Experiment Mokka eingelassen haben, waren vor allem Menschen ohne Hund.
  • Der Weg bis zum Stand ist ein weiter. Hier müssen wir es dem potenziellen Kunden leichter machen.

Wir setzen unser Experiment bei der Potsdamer Erlebnisnacht am 28.07.2017 in der Brandenburger Str. 5 in 14467 Potdam fort.

Wir freuen uns auf Euch!

Beitrag in Netzwerken teilen