Stellen Sie sich vor, Sie wollen ihre neue Digitalisierungsstrategie umsetzen und als erstes müssen Sie Ihre Mitarbeiter emotional aufbauen. Warum?

Gefühle treiben uns

Wissen Sie, Ihre Mitarbeiter haben über viele Jahre, eventuell sogar Jahrzehnte, erfolgreich gearbeitet und Jahr für Jahr das Wachstum Ihres Unternehmens entscheidend mit ihren Lösungen beflügelt. Und nun fordern Sie mit Ihrer Digitalisierungsstrategie ein komplettes Umdenken und ein Anpassen Ihrer Mitarbeiter: Statt Wasserfallmethode soll Agilität das Vorgehen sein. Statt monolithischer Systemarchitektur soll eine serviceorientierte, modulare Architektur die Lösung bringen. Statt vieler Mensch-Maschine Interaktionen soll Automatisierung einkehren. Und an die Stelle menschlicher Logik sollen Big Data und Business Analytics Ihre künftigen Produkte gestalten.

Es gibt genügend prominente Fälle, in denen Unternehmen nicht daran gescheitert sind, dass Sie die Strategie, die neuen Methoden, Prozesse, Systeme oder Produkte nicht verstanden haben. Vielmehr mangelt es am fehlenden emotionalen Setup des Unternehmens. Denn was bestimmt unser menschliches Verhalten mehr? Eine Strategie, ein logischer Plan oder unsere Emotionen?

Seien Sie ein „emotionaler Kapitalist“

Sorgen Sie für genügend emotionales Kapital, um auch ein vermeintlich „kühles“, streng logisch-rationales Digitalisierungsvorhaben umzusetzen. Denn Sie brauchen Ihr Team dafür, Sie brauchen die Menschen dafür, denen Emotionen in der Regel wichtiger sind als Logik. Schaffen Sie ein Gefühl von Stolz für das Neue anstelle von Minderwertigkeit für die Lösungen der Vergangenheit. Schaffen Sie Vorfreude auf das Neue anstelle von Enttäuschung über den Verlust des „Alten“. Schenken Sie Zutrauen anstelle von Misstrauen, was das Erlernen neuer Methoden angeht. Und kehren Sie Bequemlichkeit und blindes Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten in anspornende Unzufriedenheit um.

Zunächst aber müssen Sie Ihre eigenen emotionalen Antennen aufstellen, die Emotionen analysieren und Maßnahmen entwickeln. Zeigen Sie Herz.

Autor: Dr. Tim Veil

Beitrag in Netzwerken teilen

Apiarista